Di, 12. Dezember 2017

"911"-Mitschnitt

29.12.2009 13:25

Der dramatische Notruf von Brooke Mueller Sheen

Charlie Sheen soll seine Frau aufs Bett gedrückt, ihr ein Messer an den Hals gehalten und gedroht haben, sie umzubringen. Den panischen Notruf der 29-Jährigen hat die Polizei jetzt veröffentlicht. Brooke Mueller Sheen sagt darin weinend, dass sie geglaubt habe, sterben zu müssen. Den dramatischen Hilferuf kannst du dir im Video oben anhören.

Charlie Sheen war am Weihnachtstag wegen des Verdachts auf Bedrohung und Körperverletzung festgenommen worden. Am Montag gab die Polizei den oben im Video zu hörenden Mitschnitt des Notrufs heraus, der zu dem Einsatz nach Heiligabend geführt hat.

Darin bittet eine Frau, die sagt, Sheens Ehefrau zu sein, die Polizei im US-Staat Colorado um Hilfe. Sheen bedrohe sie mit einem Messer und sie fürchte um ihr Leben, sagt die Frau, die ihren Namen mit Brooke angibt. Die Frau weint, manchmal sind ihre Worte kaum zu verstehen. "Eine Stunde lang habe ich gedacht, ich würde sterben", sagt sie an einer Stelle.

Ein Krankenwagen wurde zum Haus des Schauspielers im Nobelskiort Aspen geschickt, laut Polizei wurde aber niemand ins Krankenhaus gebracht. Wie mehrere US-Medien berichten, hatte die Gattin des Schauspielers zum Tatzeitpunkt 1,3 Promille im Blut, Charlie Sheen "nur" 0,4 Promille.

Ursache des Streits zu Weihnachten soll laut Haftbefehl Brooke Mueller Sheens Wunsch gewesen, sich scheiden zu lassen. Bei der Auseinandersetzung habe ihr der Schauspieler gedroht: "Du tust gut daran, Angst zu haben. Wenn du irgendjemandem etwas erzählst, bringe ich dich um."

"Sie werden keine Spur hinterlassen"
Außerdem soll er gesagt haben: "Das Geld deiner Mutter bedeutet nichts. Ich kenne Ex-Polizisten, die ich anheuern kann, die wissen, wie man den Job erledigt, und sie werden keine Spur hinterlassen."

Der 44-Jährige wies mit einer eidesstattlichen Erklärung den Vorwurf zurück, seine Frau mit dem Messer bedroht oder sie gewürgt zu haben. Er sagte den Polizisten, er und seine Frau hätten sich auf die Arme geschlagen und er habe zwei ihrer Sonnenbrillen vor ihren Augen zerbrochen. Er und seine Frau hätten Eheprobleme und sie trinke Alkohol im Übermaß.

Der 44-jährige Schauspieler befindet sich gegen 8.500 Dollar (5.900 Euro) Kaution auf freiem Fuß. Eine Gerichtsanhörung ist für den 8. Februar geplant.

Sheen ("Platoon", "Wall Street") ist seit Mai 2008 mit Brooke Mueller Sheen verheiratet, das Paar bekam im März Zwillinge. Mit seiner früheren Frau und Kollegin Denise Richards lieferte sich der Schauspieler einen erbitterten Sorgerechtsstreit um die gemeinsamen Kinder.

Gewalttätige Vergangenheit
Sheen war in den 90er-Jahren immer wieder wegen Drogenproblemen, häuslicher Gewalt und Beziehungen zu Prostituierten in die Schlagzeilen geraten. Unter anderem musste er sich 1997 vor Gericht verantworten, weil er seine damalige Freundin geschlagen haben soll. Er soll auch seine Ex-Frau Denise Richards, ein ehemaliges Bond-Girl, angegriffen haben.

Sheen zählt zu den bestverdienenden TV-Stars
Derzeit gehört Sheen - unter anderem wegen der beliebten Fernsehserie "Two and a Half Man" (bei uns ist sie unter dem Titel "Mein cooler Onkel Charlie" bekannt) - zu den bestverdienenden Fernsehschauspielern der USA.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden