Sa, 25. November 2017

Böse Amy!

23.12.2009 21:24

Winehouse wegen Körperverletzung festgenommen

Soul-Diva Amy Winehouse hat wieder Ärger mit der Justiz: Wegen eines Zwischenfalls bei einem Theaterbesuch wurde die 26-jährige Sängerin am Mittwoch wegen Körperverletzung und Störung der öffentlichen Ordnung angezeigt und verhaftet. Später kam sie gegen Kaution frei, teilte die Londoner Polizei am Mittwoch mit.

Während die Beamten nicht weiter auf den Vorfall eingehen wollten, wissen britische Medien natürlich mehr: Das "böse Mädchen" habe die Pantomimenbesetzung einer Cinderella-Aufführung eine halbe Stunde lang beschimpft und Schauspielerinnen als Schlampen bezeichnet.

Danach habe sie begonnen, auf den Manager der Aufführung einzuprügeln und ihn an den Haaren zu ziehen. Erst ihre eigenen Security-Leute hätten die rasende Diva stoppen können.

Nun muss die fünffache Grammy-Gewinnerin am 20. Jänner vor Gericht erscheinen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden