Mo, 20. November 2017

Wo ist das Geld?

23.12.2009 12:17

Betriebsrat mit 358.000 € Beute: „Hab gut gelebt!“

„Ich hab’ nicht gespielt, sondern nur gut gelebt“, will der Linzer Ex-Betriebsrat der Linzer Tabakwerke den hundert bestohlenen Sparern weismachen, dass von ihren 358.000 unterschlagenen Euro kein Cent mehr da ist. Der untreue Kassier Günter L. (35) hat nur ein paar teure Anzüge, ein altes Auto und eine kleine Mietwohnung.

Auch seine Lebensgefährtin, eine Mutter von zwei Kindern,  behauptet, seit vier Jahren nichts davon bemerkt zu haben, dass locker fürstliche 8.000 Euro pro Monat im Haushalt ausgegeben werden konnten. Jetzt untersucht allerdings die Kripo, ob heimlich gestohlenes Geld in die geplante Firma der Frau geflossen sein könnte.

Chef verlor gleich 81.000 Euro
Auch die BAWAG prüft, wie sie vom Kassier des Sparvereins des Betriebsrats der Tabakwerke hinters Licht geführt werden konnte: elektronisch per Disketten in der Wiener Zentrale, die mit 3,5 Prozent Zinsen gelockt hatte – und händisch mit fingierten Auszahlungsbelegen und gefälschten Unterschriften. Während der Verdächtige selbst nie ein Ansparkonto eingerichtet hatte, haben sein Chef als oberster Personalvertreter und ein Werkspensionist jetzt die beiden höchsten Schadenssummen zu verzeichnen: jeweils 81.000 Euro!

Als die Linzer Tabakfabrik nach 159 Jahren nun von ihren japanischen Eigentümern zugesperrt wurde und gekündigte Mitarbeiter ihre Sparkonten auflösen wollten, erstattete der untreue Betriebsrat zerknirscht Selbstanzeige. Er bereut und bedauert, dass gar kein Geld mehr da ist. Nichts für eine strafmildernde Schadensgutmachung.

"Kronen Zeitung"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden