Sa, 25. November 2017

Warme Weihnachten

22.12.2009 12:20

Land NÖ beschließt 130-Euro-Zuschuss für Heizkosten

Das Land Niederösterreich hat für den Winter 2009/2010 in der Regierungssitzung am Dienstag einen Heizkostenzuschuss in der Höhe von 130 Euro beschlossen. Der Betrag soll an Mindestpensionisten und Menschen mit niedrigem Einkommen gehen, teilte Soziallandesrätin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) mit.

Das Land rechne mit rund 30.000 Anträgen, die Kosten würden sich demnach auf etwa vier Millionen Euro belaufen.

Die SPNÖ und die niederösterreichische Arbeiterkammer hatten zuletzt einen Zuschuss von 210 Euro gefordert. Die Höhe von 130 Euro wurde von Mikl-Leitner damit begründet, dass die Preise für die meisten Heizmaterialien seit dem vergangenen Jahr gesunken seien und die Heizperiode durch das eher warme Wetter im Herbst kürzer ausfallen dürfte.

Die Einkommensgrenze für den Zuschuss liegt für Alleinstehende bei 772,40 Euro im Monat, für Ehepaare bei 1.158,08 Euro. Für jedes weitere Kind dürfen 94,39 Euro dazuverdient werden, für jeden weiteren Erwachsenen 385,86 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden