Mi, 22. November 2017

Welle der Gewalt

22.12.2009 11:40

Ehemann wollte Frau mit Gürtel erdrosseln

Von wegen friedvolle Weihnachtszeit. Zu einer Welle von Gewaltdelikten ist es am vierten Adventwochenende in Linz gekommen: Mordversuch, schwere Nötigung und schwere Körperverletzungen. Und die Opfer sind immer Frauen. Ganz schlimm: Ein Kosovare (22) schlug seine Ehefrau (23) mit einem Gürtel, wollte sie dann damit erdrosseln.

Die Kosovarin konnte den Mordversuch mit einem Schlag gegen den Bauch ihres Peinigers abwehren und flüchten. Er wurde festgenommen.

Die Liste der Schmerzen geht weiter: Ein Linzer (23) und seine taubstumme Frau (54) prügelten sich gegenseitig. Im Vollrausch drohte ein 18-jähriger Linzer seiner eigenen Mutter mit dem Tod. Der rabiate Teenager bekam ein Betretungsverbot.

Ein amtsbekannter 49-Jähriger schlug seine Lebensgefährtin so sehr, dass sie im Gesicht, am Kopf und am Oberkörper Verletzungen erlitt. Der 22 Monate alte Sohn war in der Wohnung. Sein Prügelvater meinte: „So etwas kann schon einmal vorkommen.“ Auch über diesen wurde ein Betretungsverbot verhängt.

Striemen am Rücken
Wegen schwerer Körperverletzung wurde ein arbeitsloser Alkoholiker (37) angezeigt. Er hatte seiner Frau (22) seit dem Sommer 2008 zwei bis drei Mal pro Woche mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen und sie mit einem Kabel geprügelt. Sie hatte Striemen am Rücken.

Im Vorjahr musste die Linzer Polizei zwischen 1. Dezember und 6. Jänner 36 Gewalttäter aus Wohnungen verweisen. 2008 wurden insgesamt 287 Betretungsverbote ausgesprochen – nur 14 gegen Frauen, aber 273 gegen Männer.

von Christoph Gantner, OÖ-Krone
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden