Sa, 18. November 2017

Alles Lug und Trug

22.12.2009 11:40

Betriebsratskassier zeigt sich selbst an: 300.000 € ergaunert

Wieder sorgt ein schwerer Betrug in Oberösterreich für Aufregung: Nachdem die Betriebsrätin (47) des Linzer Flughafens eine halbe Million Euro unterschlagen haben soll, dürfte auch der Betriebsratskassier (35) der Linzer Tabakwerke mehr als 300.000 Euro gestohlen haben. Er zeigte nun selbst an, dass er schon seit vier Jahren Auszahlungen des Sparvereins gefälscht hätte. Die Beute ist weg.

Am Freitag sperrte die Linzer „Tschickbude“, die in ihrer Hochblüte tausend Mitarbeiter beschäftigt hatte, nach 159 Jahren endgültig zu. Damit schlug auch dem Sekretär des Betriebsratsobmanns und Kassier des Betriebssparvereins die Stunde der bitteren Wahrheit: Gottfried L. (35) erstattete Donnerstag zerknirscht Selbstanzeige, noch ehe bei der Auflösung seine Verfehlungen auffliegen konnten.

81.000 Euro von Chef veruntreut
Vor allem sein Chef und Förderer ist menschlich und finanziell am meisten betroffen: Der oberste Personalvertreter soll allein 81.000 Euro Ersparnisse bei seinem besten Freund vertrauensvoll angelegt – und verloren haben.

Laut Kripo sollen seit vier Jahren mehr als 300.000 Euro unterschlagen worden sein. Und zwar so: Der Kassier dürfte in seiner Vertrauensstellung das 4-Augen-Prinzip mit Blankoschecks umgangen, allein Auszahlungen vorgetäuscht und Bestätigungen gefälscht haben. Da zuletzt kaum noch 20 Leute im Werk arbeiteten, sind vor allem ATW-Pensionisten betroffen. Ihre Ersparnisse wurden verbraucht, sind verschwunden.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden