Sa, 18. November 2017

Trio ausgeforscht

21.12.2009 11:23

Kriminalisten klären Serie an Einbrüchen - zwei Täter flüchtig

Beamte der Polizeiinspektion Melk haben eine Serie von Wohhaus- und Wohnungseinbrüchen in Niederösterreich geklärt. Ein 24-jähriger Serbe ist in der Justizanstalt St. Pölten in Haft, zwei mutmaßliche Komplizen sind noch flüchtig. Das Trio soll einen Schaden von rund 72.000 Euro angerichtet haben.

Der 24-Jährige war am 4. November nach einem Wohnhauseinbruch in Männersdorf (Bezirk Melk) festgenommen worden. Zwei mutmaßlichen Mittätern gelang die Flucht, so die Polizei. Bei einer Nachschau im Auto des Verdächtigen wurden Cannabiskraut und ein Joint sichergestellt.

Der Serbe dürfte als Fahrer tätig gewesen sein und nannte im Polizeiverhör weitere Tatorte. Demnach wurden von der Bande auch je drei Wohnhäuser bzw. Wohnungen im Bezirk Baden (Leobersdorf und Enzersfeld-Lindabrunn) und in Wiener Neustadt sowie vier im Bezirk Neunkirchen (Neunkirchen, Schwarzau am Steinfeld und Peisching) heimgesucht.

Der ausgeforschte Verdächtige habe Geldmangel und Spielschulden sowie seinen Drogenkonsum als Tatmotiv genannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden