Sa, 18. November 2017

Schwer verletzt

21.12.2009 11:34

Zwei Fensterstürze in OÖ - Mädchen noch im Tiefschlaf

Gleich zwei Fensterstürze haben sich am Wochenende in Oberösterreich ereignet: In Steinbach an der Steyr fiel ein fünfjähriges Mädchen am Sonntag aus dem Fenster der elterlichen Wohnung acht Meter in die Tiefe. Es überlebte mit Serienrippenbrüchen und einer gequetschten Lunge. Am Montag befand sich das Mädchen noch im AKH Linz in künstlichem Tiefschlaf. Akute Lebensgefahr bestand keine. In Julbach stürzte ein 17-jähriger Lehrling aus dem Fenster fünf Meter ab.

Der Jugendliche hatte mit Arbeitskollegen in einem Gasthaus in Oberschwarzenberg Weihnachten gefeiert. Gegen 4.00 Uhr, als nur mehr wenige Gäste an der Theke standen, stieg er auf eine Bank, um ein Fenster zu öffnen. Dabei dürfte er den Halt verloren haben.

Der Lehrling stürzte hinaus und landete auf einer gefrorenen Böschung. Wie schwer seine Verletzungen sind, war nicht bekannt. Der Bursche musste nach dem Unfall mit der Rettung ins Spital gebracht werden. Der Unfall ereignete sich bereits in der Nacht auf Freitag, wie die Polizei am Sonntag bekanntgab.

Kind kurz alleine gelassen

Weiterhin im Tiefschlaf befindet sich das fünfjährige Mädchen, das am Sonntag in Steinbach aus dem Fenster gestürzt war. Der Unfall ereignete sich in den Morgenstunden, als das Kind noch schlafen sollte. Da die junge Familie gerade dabei ist, in ein benachbartes Mehrparteienhaus zu ziehen, verließen die Eltern kurz die Wohnung, um in das künftige Heim zu gehen.

Währenddessen dürfte das Kind aufgewacht sein und selbstständig das Fenster geöffnet haben. Als die 28-jährige Mutter und der 29-jährige Vater wieder zurück kamen, fanden sie das schwer verletzte Mädchen auf der gefrorenen Wiese vor dem Mehrparteienhaus liegend.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden