So, 19. November 2017

Gab Theater-Debüt

18.12.2009 16:08

Keira Knightley „kaum mehr als Durchschnitt“

Gemischte, aber eher negative Kritiken hat Keira Knightley für ihr Theaterdebüt geerntet: Mit 24 Jahren stand die britische Schauspielerin am Donnerstagabend in London in der Premiere einer modernen Adaption des Molière-Stücks "Der Misanthrop" in der Rolle einer jungen Schauspielerin auf der Bühne.

Während der "Guardian" meinte, Knightley habe eine "durchaus überzeugende Leistung" abgeliefert, verriss die "Daily Mail" den Filmstar: Keira Knightley sei "vielleicht eines der bewundertsten Objekte des Kinos des 21. Jahrhunderts", aber auf der Bühne sei sie kaum mehr als Durchschnitt.

Die "Times" stieß sich an der zerbrechlichen Erscheinung der 24-Jährigen. Ihre mangelnde Präsenz sei teilweise in ihrer körperlichen Konstitution begründet. "Sie ist so schmal, dass man sie in einen Schirmständer stecken könnte." Mit wachsender Bühnenerfahrung könne sie aber besser werden, gab sich die "Times" zuversichtlich.

Keira Knightley hatte sich bereits darauf gefasst gemacht, dass die Kritik sie nicht schonen werde. Sie habe keine große Hoffnung auf lobende Besprechungen, sagte sie der BBC vergangene Woche. "Aber ich dachte, wenn ich nicht jetzt Theater mache, werde ich irgendwann zu große Angst davor haben, mich ins kalte Wasser zu werfen. Also habe ich mir gesagt, okay, ich springe und versuche es."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden