Sa, 25. November 2017

26-Gigapixel-Bild

21.12.2009 12:13

Gigantisch: Das ist das neue größte Foto der Welt

Das neue größte Bild der Welt kommt aus Dresden. Zusammengesetzt aus insgesamt 1.655 Einzelaufnahmen mit je 21,4 Megapixel, bietet das Panoramabild einen beeindruckenden Blick auf und in die sächsische Landeshauptstadt. Die gigantische Auflösung: 297.500 mal 87.500 Pixel - 26 Gigapixel!

Ganze 172 Minuten dauerte es, um die über 1.600 Einzelaufnahmen mit Hilfe einer Canon 5D Mark II und eines motorisierten Stativs zu schießen. Weitaus mehr Zeit beanspruchte jedoch das Zusammensetzen der Bilder auf dem Computer: Für die Verarbeitung der 102 Gigabyte Rohdaten benötigte ein eigens gefertigter PC mit 16 Prozessoren, 48 Gigabyte Arbeitsspeicher und 4,5 Terabyte Festplattenkapazität sage und schreibe 94 Stunden.

Das Ergebnis, eine 61 Gigabyte große Bilddatei, kann sich sehen lassen (siehe Infobox) – und zwar bequem im Browser. Würde man es ausdrucken wollen, wäre das Foto 105 Meter breit und 25 Meter hoch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden