Di, 17. Oktober 2017

Mit Auto abgestürzt

17.12.2009 19:22

Zwei Busfahrer retten junges Paar aus eisigem Fluss

20 Minuten lang hat ein junges Paar aus Mühlbach Mittwoch früh um sein Leben gebangt. Die beiden waren mit ihrem Auto in einen Wassergraben gestürzt. Einem Postbuslenker fielen zum Glück die Lichter des Wracks auf, worauf er und ein Kollege die Verunfallten aus ihrem eisigen Gefängnis befreiten. "Diese Männer retteten uns das Leben", meinte eines der Unfallopfer.

"Wir hatten eine neue Tour zum Ausfahren und wussten, dass es in Neukirchen-Rosental eine schwierige Einfahrt gibt. Genau dort kamen wir mit einem Rad über den Straßenrand hinaus. Und dann drehte sich alles", erinnert sich "Krone"-Zustellerin Julia K. (20).

Der Pkw landete auf dem Dach in einem Graben. "Das Wasser war eiskalt. Wir konnten nirgends raus. Ich drückte die ganze Zeit auf die Hupe und trat gegen die Windschutzscheibe. Mein Freund, der Christian, versuchte, den Kofferraum aufzubekommen. Aber es half nichts", erzählt K. weiter. "Ich hatte Angst, dass das Wasser steigt. Und ich dachte, dass wir hier nicht mehr rauskommen."

Retter: "Irgendwie ließ mir das keine Ruhe"
Die Hilfe nahte in Person von Postbuslenker Bruno Kaltenhauser (rechts im Bild) und Fuhrpark-Manager Heribert Dengg (links). "Bei der Haltestelle Rosental sah ich auf der Fahrt um 5.45 Uhr zwei Lichter. Ich dachte, da steht ein Pkw. Aber irgendwie ließ mir das keine Ruhe", erzählt Kaltenhauser. Er drehte um, und schließlich entdeckten die beiden das Wrack. "Mit einer Taschenlampe kletterten wir runter. Wir konnten die zwei über den Kofferraum herausziehen. Im Bus gaben wir ihnen unsere Jacken. Bei denen tropfte ja überall das Wasser herunter", so Kaltenhauser.

Die "Goldene Krone" (Bild) haben sich die Retter somit mehr als verdient. Und Bruno Kaltenhauser ist froh, dass seine Passagiere Verständnis für die Verspätung hatten...

von Manuela Kappes (Kronen Zeitung) und krone.at
Foto: Niki Faistauer (www.faistauer.com)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden