Fr, 20. Oktober 2017

3.000 Euro Schaden

16.12.2009 14:02

Vier jugendliche Graffitisprayer im Flachgau erwischt

Die Polizei hat im Flachgau vier Jugendliche ausgeforscht, die etliche Gebäude und Mauern mit Farbsprays beschmiert haben sollen. Insgesamt entstand dabei ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Die Jugendlichen wollen den Schaden wiedergutmachen.

Die drei Schüler und der Lehrling sind zwischen 13 und 15 Jahre alt und kommen aus Oberndorf, Göming, Lamprechtshausen und Bürmoos. Drei Monate lang sollen sie insgesamt 14 Mal zugeschlagen haben. Dabei wurden unter anderem die Bahnhofsgebäude der Lokalbahn in Oberndorf, Nussdorf und Bürmoos, ein Einkaufsmarkt in Bürmoos, öffentliche Einrichtungen in Oberndorf und Laufen (Deutschland), ein Heizwerk in Nussdorf sowie private Gartenzäune und –mauern in Oberndorf in Mitleidenschaft gezogen.

Die Jugendlichen haben sich jeweils in der Nacht aus den elterlichen Wohnungen geschlichen. Sie gaben an, die Wände aus Spaß und mit dem Reiz, etwas Verbotenes zu tun, beschmiert zu haben. Die vier Flachgauer bemühen sich nun um Wiedergutmachung, werden aber trotzdem mit einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft rechnen müssen.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).