So, 19. November 2017

Lkw rammt Zapfsäule

17.12.2009 19:20

Tankwart verhindert Flammeninferno am Walserberg

Ein Mitarbeiter der Shell-Tankstelle an der A1 in Wals hat in der Nacht auf Mittwoch einen Lkw-Unfall entschärft. Der Brummi-Lenker war bei der Zufahrt ins Rutschen geraten. Das Schwerfahrzeug schlitterte gegen die Zapfsäulen - und Flammen schossen aus dem Motor! Der Tankwart blieb cool und schritt mit seinem Handfeuerlöscher zur Tat...

Der Lkw-Fahrer aus Großbritannien hatte bemerkt, dass fast kein Sprit mehr im Tank war. Deswegen bog er auf dem Weg nach Salzburg an der A1 in Wals zur Tankstelle ab. "Ich hatte gerade die Zapfsäulen kontrolliert, als ich den Lastwagen sah. Der war zu schnell unterwegs. Und als er auf der Schneefahrbahn bremste,  merkte ich, wie er direkt auf die Tankstelle zukam. Ich schrie meinem Kollegen zu, dass er sofort die Spritzufuhr abdrehen muss", schildert Herbert Stoppacher (44, Bild).

"Habe alles versprüht"
Im nächsten Moment rammte der Lkw die ersten beiden Zapfsäulen und blieb dann an einer Mauer hängen. "Da schossen sofort Flammen aus dem Motorraum heraus. Ich hab mir den Feuerlöscher geschnappt und alles versprüht", erzählt Stoppacher.

Laster zwischen Zapfsäulen verkeilt
Der Unglückslenker brachte sich unteressen in Sicherheit. Die Feuerwehr Wals eilte mit vier Fahrzeugen und 25 Mann zu Hilfe. Sie sperrte den Gefahrenbereich ab und half bei der Bergung des völlig verkeilten Lasters. Die kaputten Zapfsäulen müssen repariert werden. Der Tankstellenbetrieb läuft trotzdem weiter.

von Markus Tschepp (Kronen Zeitung) und krone.at
Fotos: Markus Tschepp

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden