Di, 21. November 2017

Andrang lässt nach

15.12.2009 14:46

Impfzentren für Neue Grippe werden reduziert

In Niederösterreich werden die Impftermine bzw. -zentren an den Bezirkshauptmannschaften (BH), den Magistraten und den Servicestellen der Gebietskrankenkasse (NÖGKK) reduziert. Grund sei die geringe Nachfrage, hieß es vonseiten der Landessanitätsdirektion am Dienstag. In Niederösterreich wurden bisher rund 30.500 Personen gegen die Neue Grippe immunisiert.

Nach dem Beginn der zweiten Teilimpfung sei vergangene Woche der Andrang der "Impfwilligen" wieder langsam zurückgegangen, erklärte Elisabeth Heinz von der NÖGKK.

Geschlossen werden deshalb die Impfstellen in der Servicezentren der NÖGKK in Amstetten (ab sofort) und in Neunkirchen (ab Kalenderwoche 52). Im kommenden Jahr soll ab der zweiten Woche in Gänserndorf nur mehr in den Servicestellen geimpft werden, die Impfstraße in der BH wird geschlossen.

Impfzeiten werden reduziert
In den sieben Bezirken, in denen auch die Krankenkasse in ihren Servicestellen gegen die Neue Grippe impft, werden die Impfzeiten auf den Bezirkshauptmannschaften auf rund drei Stunden pro Woche im Rahmen des Parteienverkehrs reduziert. In den anderen wird, nachdem vor einigen Wochen die Impfzeiten ausgedehnt wurden, wieder auf ein "normales Ausmaß" zurückgefahren, erklärte Robert Kellner von der Landessanitätsdirektion.

Alle Impfzentren und -zeiten siehe Infobox!

In Krems herrsche eine gesonderte Feiertagsregelung, erklärte Heinz: Am 30. Dezember kann man sich bei der NÖGKK immunisieren lassen, am 5. Jänner bei der BH. In Baden, St. Pölten und Wiener Neustadt werden die Impfzeiten jeweils um eine Stunde reduziert. Beim Gesundheitsamt der Stadt St. Pölten kann man sich ab 22. Dezember nur mehr jeden Dienstag von 8 bis 12 Uhr impfen lassen.

"Knapp" an Grippewelle dran
In der vergangenen Woche wurden bei der NÖGKK rund 21.300 Krankenstände verzeichnet. Davon entfielen 463 auf Grippe und 4.023 auf grippale Infekte. Es herrsche nach wie vor keine Grippewelle, aber "wir sind knapp daran", sagte Heinz. Zwei Personen werden laut Kellner derzeit in Niederösterreich wegen der Neuen Grippe im Spital behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden