Mo, 23. Oktober 2017

Ehedrama

15.12.2009 17:31

46-Jähriger erwürgt in Gramatneusiedl 39-Jährige

Sie wollte nach der Verleihung der Staatsbürgerschaft ohne ihren Mann ein neues Leben anfangen – das war das Todesurteil für eine zweifache Mutter aus dem Bezirk Wien-Umgebung. Die 39-jährige Neo-Österreicherin wurde erwürgt, der arbeitslose Verdächtige liegt mit einer Medikamenten-Überdosis im Spital.

Nach 15 Jahren Ehe wollte Mileva K. offenbar die Scheidung. Die beabsichtigte Trennung hatte die Kindergartenhelferin ihrem Mann schon mehrfach mitgeteilt. Was in den vergangenen Wochen immer wieder zu heftigen Auseinandersetzungen geführt hatte. Am Tag der Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft an die 39-jährige Bosnierin kam es dann in der gemeinsamen Wohnung in Gramatneusiedl zum Beziehungsdrama.

Während die beiden Töchter (13 und 14 Jahre alt) in der Schule waren, stellte Ehemann Milord die zweifache Mutter laut Ermittlern der Mordkommission erneut zur Rede. Es kam offenbar zu einem heftigen Streit, bei dem der arbeitslose 46-jährige Slowene die Frau erwürgte. Dann beging er mit zwei Flaschen Schnaps und Medikamenten einen Selbstmordversuch.

Alarmierte Polizisten fanden die Leiche der Frau im Doppelbett und den bewusstlosen Täter auf dem Küchenboden. Während der mutmaßliche Mörder – er wird überleben – von den Beamten erst einvernommen werden muss, werden die beiden zu Halbwaisen gewordenen Kinder des Paares von Psychologen betreut.

von Christoph Budin, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).