Sa, 18. November 2017

Start wackelt

15.12.2009 10:16

Cuche reist mit gebrochener Rippe nach Gröden

Bei seinem Trainingssturz am vergangenen Donnerstag hat sich der Schweizer Skirennläufer Didier Cuche die fünfte Rippe unter dem linken Schulterblatt gebrochen. Das haben Untersuchungen am Montag ergeben.

Cuche wird dennoch zu den Rennen diese Woche im Grödnertal anreisen und dort entscheiden, ob er antreten kann. Seine Verletzung sei eher störend als schlimm, schrieb der Neuenburger auf seiner Website.

Nach seinem Sturz war Cuche am Freitag im Val d'Isere zum Super-G der Kombination angetreten, verzichtete dann aber auf den Slalom. Am Samstag belegte der Dritte des Gesamt-Weltcups trotz der Schmerzen in Schulterblatt und Rippen im Super-G den 9. Platz. Am Sonntag verzichtete Cuche auf den Riesenslalom.

Die Wahl zum Schweizer Sportler des Jahres hatte der Super-G-Weltmeister im Schweizer Teamhotel im Val d'Isère trotz seiner Verletzung unter Schmerzen durchgestanden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden