Sa, 25. November 2017

Peinlich, peinlich

14.12.2009 14:46

Robbie Williams patzt ausgerechnet bei eigenem Hit

Robbie Williams hat bei einem Auftritt im britischen Fernsehen ausgerechnet bei einem seiner eigenen Superhits gepatzt. Bei einem Duett in der Castingshow "X Factor" vermasselte der 35-Jährige am Sonntag seinen Einsatz für das Lied "Angels".

Als Williams auf die Bühne kam, um zusammen mit dem Show-Kandidaten Olly Murs zu singen, setzte er zu früh ein und verwechselte offensichtlich auch die Strophe. Murs konnte Williams allerdings über den kleinen Fehler retten, beide sangen dann souverän weiter.

Bereits Williams' erster Auftritt bei "X Factor" im Oktober war etwas holprig gewesen. Der Sänger, der nach eigenem Bekunden an schwerem Lampenfieber leidet, hatte seine Unsicherheit damals darauf zurückgeführt, dass sich die Tür zur Bühne nicht geöffnet hatte und er dadurch zu nervös geworden war. Wie die Zeitung "Daily Mirror" am Montag berichtete, erklärten die Showmacher jetzt, Williams' Patzer habe dieses Mal nichts mit ihnen zu tun.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden