Mo, 20. November 2017

Mit Messer bedroht

13.12.2009 20:31

Taxilenkerin nach bewaffnetem Überfall geschockt

Um ihr Leben hat in der Nacht auf Sonntag eine 40-jährige Taxlerin in Linz zittern müssen. Ein junger Fahrgast hat der Lenkerin in einer Nebenstraße plötzlich ein Küchenmesser angesetzt und Geld verlangt. Der Verbrecher floh mit 350 Euro Beute.

Am Samstag um 22.30 Uhr stieg ein junger Mann am Linzer Hauptplatz in das Taxi der 40-jährigen Chauffeurin. Er ließ sich zunächst Richtung Unionkreuzung fahren, dirigierte die Taxlerin dann aber in die Grillparzerstraße. Dort zückte der Verbrecher plötzlich ein Küchenmesser, bedrohte damit die hilflose Frau und verlangte die Brieftasche. Die verängstigte Taxlerin gab dem Räuber die Börse mit etwa 350 Euro Inhalt.

Der Gauner flüchtete ungesehen von Zeugen in die Dunkelheit, die schwer geschockte, aber unverletzte Taxilenkerin verständigte per Not-SMS die Polizei. Sie beschrieb den Täter als etwa 20 Jahre alt. Er war vermutlich Inländer, schlank und sportlich, etwa 1,80 Meter groß und trug Jeans sowie einen grauen Kapuzensweater.

Am Sonntagvormittag suchten zwei Polizeistreifen rund um den Tatort nahe dem Lenaupark die Gegend ab, weil vermutet wurde, dass der Räuber die Tatwaffe oder die Geldbörse dort weggeworfen hätte. Doch die Ermittlungen blieben bislang ergebnislos.

von Christoph Gantner, "Oberösterreichische Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden