Mo, 18. Dezember 2017

4:0-Kantersieg

13.12.2009 10:09

SC Wiener Neustadt fertigt zu Hause den LASK ab

Der SC Magna Wiener Neustadt hat sich in der 19. und letzten Runde des Jahres in der Fußball-Bundesliga von seinen Fans mit einem fulminanten 4:0-Heimsieg gegen den LASK in die Winterpause verabschiedet. Die Niederösterreicher stießen auf Rang sechs vor, haben nun einen Zähler Vorsprung auf Mattersburg und liegen bereits sechs Punkte vor dem LASK und Kapfenberg.

Die Linzer begannen zwar besser, gingen aber nach rund einer halben Stunde durch einen Doppelschlag von Kurtisi (23., 28.) innerhalb von fünf Minuten k.o. und verloren schließlich Goalie Jürgen Macho mit einer Verletzung sowie Christian Mayrleb mit Gelb-Rot. Diego Viana (76.) und Patrick Niklas (90.) machten endgültig alles klar. Mit elf Spielen ohne Sieg stellte man den Negativrekord aus den Saisonen 1987/88, 1988/89 und 2000/01 ein.

Der LASK, der auf das gesperrte Trio Wallner, Majabvi, Bubenik verzichten musste, gab vor 3.300 Zuschauern in den ersten zwanzig Minuten den Ton an. Mayrleb scheiterte erst an Fornezzi (5.) und verfehlte aus rund elf Metern nur knapp das Tor (20.), auch gegen Prager musste der Schlussmann der Hausherren eingreifen (5.). Innerhalb kurzer Zeit brachten sich die Oberösterreicher aber um ihre Bemühungen: In der 23. Minute legte Viana schön für Kurtisi ab, der trocken einschoss, wenig später profitierte Kurtisi von einer missglückten Kobleder-Abwehr und machte mit seinem sechsten Saisontor das 2:0 perfekt. Es war bereits der zweite Doppelpack des 23-Jährigen in der Bundesliga.

Von einer Trendwende konnte auch nach dem Seitenwechsel keine Rede sein. Die Hausherren, bei denen der zu teure Stürmer Kuljic auf der Bank darbte, hatten das Geschehen unter Kontrolle, ohne freilich große Chancen herauszuspielen. LASK-Torhüter Macho musste schließlich mit einer Fuß-Blessur vom Feld (54.), zehn Minuten später folgte ihm Mayrleb, der seinen Frust an Schiedsrichter Schörgenhofer ausließ. Momente zuvor war der Routinier von Kostal im Strafraum zu Fall gebracht worden, die Pfeife aber stumm geblieben. Der Erregte ließ sich auch von einer Gelben Karte nicht abschrecken und kassierte Sekunden später Gelb-Rot.

Viana machte in der 76. Minute den ungefährdeten Sieg für die Kraft-Elf perfekt. Nach einem Eckball von Burgstaller musste der Brasilianer nur wenige Zentimeter hoch springen, um den Ball per Kopf zum 3:0 in den Linzer Kasten zu befördern. In der 90. Minute vollendete der 22-jährige Niklas in seinem zweiten Saisonspiel einen Konter zum 4:0-Endstand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden