Di, 21. November 2017

Fahndung erfolglos

12.12.2009 16:58

Zeuge im Fall des Linzer Juwelier-Raubs aufgetaucht

Im Fall des brutalen Raubüberfalls am Freitag auf einen Linzer Juwelier hat die Polizei nun einen Augenzeugen gefunden. Die Überwachungskameras in der Linzer Altstadt zeichneten das Verbrechen allerdings nicht auf.

Die Auswertung der Videoanlagen war ein Fehlschlag. Dafür konnte ein Passant die unmaskiert flüchtenden Räuber beobachten. Der Zeuge verständigte sofort einen gerade Streife gehenden Polizisten, die Täter konnten dennoch entkommen.

Gut geplant
Möglicherweise haben die Räuber das Geschäft vor dem Überfall noch ausgekundschaftet. Zumindest kamen rund 15 Minuten vor der Tat drei Personen in den Laden, die sich verdächtig verhielten. Sie interessierten sich zwar für Uhren, kauften aber nichts ein.

Zwar könnte es sich um Kundschafter gehandelt haben, die Täter selbst waren aber jedenfalls andere Personen. Das gaben die Überfallenen gegenüber der Polizei an.

Diese sucht nach wie vor nach drei 1,80 bis 1,90 Meter großen Männern im Alter zwischen 45 und 60 Jahren. Sie hatten kräftige Körper und einer von ihnen trug eine russische Pelzkappe.

Hinweise bitte an die Polizei unter der Nummer  05 9133/40-3333.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden