Sa, 18. November 2017

Müllberg wächst

12.12.2009 11:59

650 Kilogramm Abfall fallen pro Jahr und Kopf an

Jeder Oberösterreicher sammelt pro Jahr 650 Kilo Abfall, 67 Kilo davon sind Verpackungen. Ein großer Teil dieses Müllberges fällt zu Weihnachten an, weiß Umweltlandesrat Rudi Anschober. Er plädiert für einen Geschenksack statt zahlreicher Packerl, bewusstes Einkaufen – und Mehrwegsysteme.

Beim Abfalltrennen ist Oberösterreich noch immer ein Musterschüler, der Bund steuert aber dagegen. So hat der Mehrweganteil bei Getränken seit dem Jahr 2000 um ein Drittel abgenommen, beträgt statt 60 nur noch 40 Prozent, weil gesetzliche Verordnungen zur Förderung der Mehrwegsysteme gekappt wurden.

Pfandflaschen verschwinden, Plastik setzt sich durch – obwohl dadurch doppelt so viel Abfall entsteht.

Anschober (Grüne) und Josef Moser vom Landesabfallverband starten daher eine Initiative für Mehrweggebinde: "Als Beweis, dass die Nachfrage sehr wohl da ist."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden