Do, 23. November 2017

Seitlich aufgerissen

10.12.2009 15:58

Lkw-Fahrer kracht auf A1 gegen Heck eines Sattelzuges

Ein 45-jähriger Lkw-Fahrer aus der Steiermark ist am Donnerstagvormittag auf der Westautobahn im Gemeindegebiet von Wals gegen das Heck eines stehenden Sattelzuges geprallt. Beide Schwerfahrzeuge wurden seitlich aufgerissen, die Ladung und Fahrzeugteile verteilten sich auf einer Länge von 200 Metern auf der Autobahn. Es entstand ein etwa zwei Kilometer langer Rückstau, verletzt wurde niemand.

Gegen 9.30 Uhr verlor ein 44-jähriger Kraftfahrer aus dem Lungau auf der A1 Richtung Wien das rechte Vorderrad seines Sattelzuges. Ursache dafür dürfte ein defektes Radlager gewesen sein. Dem Lenker gelang es zwar, sein Schwerfahrzeug am Pannenstreifen zum Stillstand zu bringen, das Heck des Lkw ragte aber noch etwa 20 Meter in den rechten Fahrstreifen.

Während der Lungauer auf die Bergung des Fahrzeuges wartete, dürfte ein nachkommender Lkw-Lenker das Heck des beschädigten Lastwagens zu spät gesehen haben. Er krachte um 10.10 Uhr gegen die linke hintere Ecke des Auflegers.

Beide Schwerfahrzeuge wurden seitlich aufgerissen, Fahrzeugteile und die Ladung verteilten sich auf der rechten und mittleren Fahrspur. Die Unfallstelle war bis 10.40 Uhr nur einspurig befahrbar. Die Bergungs- und Aufräumungsarbeiten dauerten bis etwa 11.30 Uhr.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden