So, 19. November 2017

Riskant überholt

10.12.2009 09:46

Pensionist (68) löst Unfall mit drei Pkw aus und fährt weiter

Das riskante Überholmanöver eines 68-jährigen Pensionisten aus der Stadt Salzburg hat am Mittwochabend in Neumarkt am Wallersee drei Schwerverletzte gefordert. Eine 30-jährige Lenkerin versuchte, dem entgegenkommenden Auto des Rentners auszuweichen und fuhr auf eine Wiese. Sie wurde mit dem Pkw auf die Fahrbahn zurückgeschleudert und prallte in zwei entgegenkommende Autos. Der Unfallverursacher selbst fuhr dann weiter.

Der Pensionist überholte trotz herannahenden Gegenverkehrs den vor ihm fahrenden Wagen eines 28-jährigen Bankangestellten und versuchte anschließend auch noch, an einem ungarischen Lkw-Zug vorbeizufahren.

Eine 30-jährige Angestellte aus Henndorf kam ihm in diesem Augenblick mit ihrem Pkw entgegen. Sie konnte eine Frontalkollision nur verhindern, indem sie nach rechts in die angrenzende Wiese auswich. Sie verlor die Herrschaft über ihr Fahrzeug, gelangte aber wieder auf die Straße zurück und schleuderte auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte sie zuerst frontal gegen das entgegenkommende Auto einer 19-Jährigen aus Friedburg und anschließend gegen den dahinter folgenden Pkw eines 40-jährigen Monteurs aus Kopfing im Innkreis.

Unfalllenker fuhr einfach weiter
Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten in Richtung Straßwalchen weiter. Der Bankangestellte hatte sich jedoch das Kennzeichen und das Fahrzeug des flüchtenden Salzburgers notiert. Der Unfalllenker konnte noch am selben Abend ausgeforscht werden. Der Pensionist gab zwar das Überholmanöver zu, von einem nachfolgenden Unfall hätte er aber nichts bemerkt. Auch der Lkw-Lenker hatte seine Fahrt fortgesetzt, da er der Meinung war, dass nichts passiert sei. Die drei schwer verletzten Autofahrer wurden nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz in das Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Wienerstraße war im Bereich der Unfallstelle für eine Stunde total gesperrt.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden