Sa, 25. November 2017

Messer vorgehalten

09.12.2009 11:31

Frau in Stiegenhaus überfallen - Bargeld und Ring erbeutet

Mit einem vorgehaltenen Küchenmesser ist eine Frau in einem Stiegenhaus in Linz überfallen worden. Die maskierten Täter erbeuteten 1.300 Euro und einen goldenen Ring. Das aus der Dominikanischen Republik stammende Opfer wurde leicht verletzt, eine Fahndung blieb vorerst ohne Ergebnis.

Der Überfall ereignete sich laut Polizei bereits zu Wochenbeginn. Die beiden Männer, die schwarze Strümpfe über den Kopf gezogen hatten, hielten der Frau die 13 Zentimeter lange Klinge vor das Gesicht und gingen mit ihr in einen Hinterhof. Dort entrissen sie ihr die Handtasche und zogen ihr einen Ring vom Finger. Dann flüchteten sie. Das Messer und die Tasche wurden wenig später in der Nähe gefunden, es fehlten 1.300 Euro Bargeld.

Das Opfer wurde mit Prellungen ins Spital gebracht. Die Polizei fahndet nach zwei Schwarzafrikanern. Einer ist etwa 1,70 Meter groß und korpulent, einer etwas kleiner und schlank. Beide waren dunkel gekleidet und sprachen nach Angaben des Opfers einen afrikanischen Dialekt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden