Mi, 22. November 2017

Neue Geldsorgen

09.12.2009 12:11

Nun will auch Cages Ex ein Millionen-Stück vom Kuchen

Neue Geldsorgen für Hollywood-Star Nicolas Cage: Nun will auch seine Ex-Freundin Christina Fulton mit etlichen Millionen Dollar entschädigt werden. Der 45-Jährige, der nach jüngsten Medienberichten dem Fiskus mehr als sechs Millionen Dollar schuldet, ist von Fulton nun auf 13 Millionen Dollar verklagt worden. Zur Entschädigung.

Fulton, die Mutter seines ältestens Kindes (im Bild rechts posiert sie mit dem nun 18-jährigen Weston), wirft dem Schauspieler laut People.com Betrug und Vertragsbruch vor. Durch seine Schuldenwirtschaft stehe sie nun selbst vor dem finanziellen Ruin.

Die frühere Schauspielerin war nach eigenen Angaben davon ausgegangen, dass Cage ihr nach ihrer freundschaftlichen Trennung Anfang der 90er-Jahre nach mehreren Jahren Beziehung ein Haus geschenkt hatte, in dem sie den gemeinsamen Sohn aufzog. Im September sei sie jedoch von dem Star zum Auszug aufgefordert worden. Auch habe Cage entgegen früherer Vereinbarungen nicht ihre Kreditkartenschulden beglichen, so der Vorwurf. Cages Anwalt Marty Singer sprach laut dem Onlinedienst TMZ.com von "absurden Vorwürfen".

Cage: "Ex-Manager trieb mich in den Ruin"
Der hoch verschuldete Schauspieler hatte kürzlich gegen seinen früheren Manager Samuel J. Levin Klage eingereicht, mit dem Vorwurf, der Manager habe ihn in den finanziellen Ruin getrieben. Cage verlangt von seinem früheren Mitarbeiter eine Wiedergutmachung in Höhe von 20 Millionen Dollar. Im Einzelnen hält er Levin "grobe Nachlässigkeit, falsches Management und berufliches Versagen" vor. In einer Gegenklage warf Levin seinem früheren Klienten vor, er habe trotz Warnungen über Jahre hinweg beim Kauf teurer Immobilien, Luxusautos, Schmuck und Kunstgegenständen Millionen verschleudert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden