Do, 23. November 2017

Geht es weiter?

08.12.2009 16:10

Otto-Versand macht Quelle wieder Hoffnung

Seit Wochen ist Quelle-Möchtegerninvestor Martin Lenz nun schon unterwegs gewesen, um an die Quelle-Markenrechte heranzukommen, die das deutsche Versandhaus Otto aus der deutschen Quelle-Insolvenz herausgekauft hat. Unternehmer Michael Otto macht Lenz – und damit Quelle Österreich – dabei nun einige Hoffnung.

"Wir haben von Anfang an klar gemacht, dass wir bereit sind, mit anderen sehr fair über die Nutzung der Marke Quelle zu sprechen. Daran sollte eine Übernahme nicht scheitern", bekräftigte Versandhaus-Unternehmer Michael Otto in einem Interview im deutschen "Spiegel".

Er bestreitet dabei ein Mitverschulden an der österreichischen Quelle-Pleite: "Quelle Österreich ist doch nicht an den Markenrechten gescheitert, sondern wie alle anderen Auslandstöchter in den Insolvenzstrudel der Mutter hineingeraten."

Alles in Schwebe
Zeitungsmeldungen vom Marienfeiertag, wonach Lenz die Quelle-Marke bereits praktisch in der Tasche habe, sind laut Betriebsratschef Felix Hinterwirth in Linz zu optimistisch: "Ich glaube nicht, dass dies dem momentanen Stand der Verhandlungen entspricht", sagte er. Die kommenden Tage sind von Details der Insolvenzabwicklung geprägt: "Wir werden jede Menge Gespräche mit dem Masseverwalter führen", blickt Hinterwirth voraus.

Unterdessen startet nun auch bei Quelle selbst – nach den Outlets – der Abverkauf über Mailings und im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden