Di, 21. November 2017

Zerstörungswut

07.12.2009 14:32

Vandalen wüteten auf Friedhof im Bezirk Hollabrunn

Die Polizei ist zwei jungen Vandalen auf die Spur gekommen. Sie sollen auf dem Friedhof in Retz im Bezirk Hollabrunn ihr Unwesen getrieben haben. Die beiden Verdächtigen (17 und 19 Jahre alt) zeigten sich im Polizeiverhör geständig.

Dem aus der Region stammenden Duo wird vorgeworfen, insgesamt 14 Gräber verwüstet zu haben. In der Nacht auf 21. November sollen sie mehrere Grabkreuze umgebogen, eine Grablaterne und einen -engel beschädigt sowie Blumenschmuck zertreten haben.

Die Burschen sollen ihrer Zerstörungswut auch in Oberretzbach freien Lauf gelassen haben. Dort wurden mehrere Hinweisschilder samt Stehern beschädigt, berichtete die Sicherheitsdirektion Niederösterreich am Montag.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden