Do, 19. Oktober 2017

Sohn Aaron geboren

07.12.2009 12:33

Sechstes Kind für Milliardär Roman Abramowitsch

Der russische Milliardär Roman Abramowitsch ist zum sechsten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Dascha Schukowa hat in einer Klinik in Los Angeles den Sohn Aaron Alexander zur Welt gebracht. Mutter und Kind sind wohlauf.

Mit seiner Ex-Frau Irina, von der sich der Oligarch 2007 nach 16 Jahren Ehe scheiden ließ, hat der 43-Jährige bereits drei Töchter und zwei Söhne. In Moskau leitet Schukowa das Museum "Art Garage", einen Hauptschauplatz der russischen Kunstbiennale. Abramowitsch gehört der Fußballverein FC Chelsea.

Schukowa wollte an diesem Dienstag die Klinik "Cedars Sinai" verlassen. Angeblich hatte Abramowitsch in mehreren Krankenhäusern rund um den Globus ein Zimmer für seine Freundin reserviert. Die 28-Jährige habe lange in der Gegend von Los Angeles gelebt und sich deshalb für die US-Metropole entschieden, hieß es.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).