Do, 23. November 2017

Security attackiert

07.12.2009 10:53

Drei Verletzte bei Rauferei nach Après-Ski-Party

Weil einem sichtlich alkoholisierten Gast das Ende einer Après-Ski-Party nicht gepasst hat, ist es am Samstag in Obertauern zu einer Rauferei gekommen. Nachdem er des Lokals verwiesen und vor die Tür gesetzt worden war, hatte sich der österreichische Urlauber zur Verstärkung seine Freunde geholt. Daraufhin kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung. Dabei wurden drei Türsteher verletzt.

Der Österreicher kehrte nach dem Rausschmiss mit Freunden zum Lokal zurück und geriet mit den Türstehern in Streit. Einer der Sicherheitsleute wurde von der Gruppe mit Schlägen und Fußtritten traktiert. Um sich vor weiteren Attacken zu schützen, sprühte der verletzte Mann Pfefferspray in die Personengruppe. Bei der folgenden Auseinandersetzung wurden zwei weitere Türsteher verletzt.

Beim Eintreffen der Polizei konnten einige flüchtende Tatverdächtige noch angehalten und im Anschluss zur Polizeiinspektion gebracht werden. Aufgrund der starken Alkoholisierung war eine Einvernahme vorerst nicht möglich. Im Zuge der Ermittlungen konnten bisher zwei Hauptbeschuldigte (46 und 40 Jahre) eruiert und durch Zeugen- und Opferaussagen der Tat überführt werden.

Nach Abschluss der Erhebungen wird an die Staatsanwaltschaft Salzburg wegen Körperverletzung, schwerer Körperverletzung, Raufhandel und gefährlicher Drohung Anzeige erstattet werden.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden