Sa, 25. November 2017

Scheibe zertrümmert

07.12.2009 09:59

Pete Doherty schon wieder verhaftet - diesmal in Berlin

Pete Doherty, Skandalmusiker und ehemaliger Freund von Supermodel Kate Moss, ist offenbar wieder aus- und auffällig geworden. Der für seine Exzesse bekannte 30-Jährige wurde nach einer Lokaltour in Berlin von der Polizei festgenommen, wie die "Bild"-Zeitung am Montag meldete.

Laut "Bild" ereignete sich der Vorfall am Samstag um 6.50 Uhr. Doherty sei aus dem Beisl "Trinkteufel" in Kreuzberg gekommen und habe mti einem Glas die Scheibe eines Autos zertrümmert. Ein Passant habe die Polizei gerufen, die den Rockmusiker festgenommen und mit auf die Wache beim Checkpoint Charlie genommen habe.

Doherty sei wegen Sachbeschädigung angezeigt worden und habe drei Stunden auf der Wache verbracht. Den Wirt des "Trinkteufels" zitiert die Zeitung mit den Worten, Doherty wäre bei ihm "fast rausgeflogen. Er trank Kurze und fragte ständig nach Koks". Die Berliner Polizei nahm zu dem Bericht keine Stellung.

Erst kürzlich hatte es in Deutschland Aufregung um den britischen Sänger gegegen. Bei einer im Radio übertragenen Live-Show stimmte der 30-Jährige die erste Strophe des Deutschlandlieds an. Die Übertragung wurde daraufhin abgebrochen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden