Mo, 23. Oktober 2017

Dealer weichen aus

07.12.2009 08:22

Airport Schwechat: Drogenschmuggel läuft über Slowakei

Die Behörden in der Slowakei schlagen Alarm. Die Zahl der erwischten Drogenschmuggler auf dem Flughafen in Bratislava schnellte in den vergangenen Monaten mehr als deutlich in die Höhe. Grund: Dealer versuchen, die scharfen Kontrollen in Schwechat zu umgehen - und landen lieber in unserem Nachbarland.

Eigentlich ein Kompliment für unsere Drogenfahnder auf dem Flughafen in Schwechat: Den Dealern wurde es hier offenbar zu heiß - sie landen mit ihren illegalen Stoffen lieber in Bratislava.

Keine Problemlösung in Sicht
Von "Problemlösung" kann dennoch keine Rede sein. Denn die Drogen kommen so oder so in unser Land. Eine slowakische Polizeisprecherin: "So viele Aufgriffe wie heuer hatten wir in den letzten fünf Jahren zusammen nicht. Und fast 90 Prozent der gefassten, hauptsächlich aus Spanien ankommenden Schmuggler gaben bei der Einvernahme Österreich als Endziel an."

Heißt: Die Täter landen nun in unserem Nachbarland und kommen eben per Landweg über die offenen Grenzen. Was aufgrund der spärlichen Kontrollen ohnehin sicherer erscheint...

von Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).