So, 22. Oktober 2017

Schon sechs Coups

05.12.2009 15:21

Molliger Bankräuber räumt Innviertel langsam leer

Wie ein Hochleistungssportler ist ein gewichtiger Bankräuber bislang bei seinen dreisten Raubzügen im Innviertel unterwegs gewesen. Dabei machte er bei seinen sechs Coups schon an die 100.000 Euro Beute - und das innerhalb von nur einem Jahr.

Die unheimliche Serie startete am 21. November 2008 beim Überfall auf die Raiba in Weilbach. Es folgten die Coups auf die Raiba Reichersberg (15. Mai), Raiba Pfaffstätt (28. Mai), Raiba Maria Schmolln (28. Juli), Volksbank Lengau (10. August) und jetzt auf die Raiba in Kirchheim.

Zweiter Täter oder falsche Beschreibung?
Einzig der Raubüberfall auf die Raiffeisen-Filiale in Geretsberg mit 15.000 Euro Beute soll ein kleiner und schlanker Ganove verübt haben.

In allen anderen Fällen war die Beschreibung ziemlich ident, auch die Überwachungsbilder zeigen stets einen dicklichen, bis zu 1,80 Meter großen Räuber, der sein Gesicht hinter der Maske eines älteren Mannes völlig versteckt.

Bislang blieb die Jagd nach dem molligen Serientäter, der die Fahnder seit Monaten zum Narren hält, noch ohne Erfolg. Die Beute bei den sechs Überfällen dürfte bis jetzt schon mehr als 100.000 Euro betragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).