So, 19. November 2017

Coups auch in OÖ?

05.12.2009 11:13

Angeschossener Bankräuber war wohl Serientäter

Das Landeskriminalamt Oberösterreich hat sich im Fall des am Freitag angeschossenen Bankräubers eingeschaltet. Sowohl der Verletzte als auch sein ebenfalls festgenommener Bruder lebten lange Zeit in Linz und könnten als Täter für einige Verbrechen in Oberösterreich in Frage kommen.

Am Freitag wollten die beiden eine Bank im Bezirk Melk ausrauben, gerieten aber in einen Schusswechsel mit einem Wachmann. Wenig später schlug die Polizei auf einem Parkplatz zu, als der unverletzte Verdächtige eben die Kennzeichen des Autos wechseln wollte.

Einer der Brüder liegt mit einer Schusswunde im Krankenhaus, der andere im Gefängnis. Der Verletzte ist aber nach einer Operation außer Lebensgefahr.

Verbrechen in Oberösterreich vor Klärung?
Die Behörden sind überzeugt, dass ihnen mit den beiden mutmaßlichen Bankräubern zwei dicke Fische ins Netz gegangen sind – es dürfte sich um Serientäter handeln.

Sie sollen nun auch zu Beutezügen im Land ob der Enns verhört werden. Lang hätte die "Karriere" der beiden Verdächtigen wohl ohnehin nicht mehr gedauert: Das Brüderpaar war bereits vor dem missglückten Coup ins Visier der Ermittler geraten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden