So, 19. November 2017

Raubserie in OÖ

05.12.2009 16:14

Trafikräuber gesteht weitere Coups

Die Überfallserie in Oberösterreich reißt nicht ab: Ein 30-jähriger Räuber hatte es Freitagnachmittag auf eine Trafik in Traun bei Linz abgesehen, nur rund eine Stunde später hat ein Täter eine Bank in Kirchheim (im Bezirk Ried im Innkreis) heimgesucht. In Oberösterreich wurden heuer bereits knapp 200 Überfälle verübt, zuletzt gab es eine starke Häufung.

Gegen 15.45 Uhr stürmte der maskierte und mit einer Pistole bewaffnete Linzer in die Trafik und fuhr anschließend mit Bargeld auf einem Rad davon. Kurz nach 16.00 Uhr war die Flucht schon wieder zu Ende: Der Mann wollte die auffällig rote Jacke, die er beim Überfall getragen hatte, in einer Tasche verstauen und wurde dabei von der Polizei beobachtet.

Die Beamten überwältigten den Räuber und nahmen ihn fest. Der Verdächtige soll bereits drei weitere Überfälle gestanden haben. Das Geld hat der Mann laut Polizeiangaben zur Finanzierung seiner Drogensucht verwendet.

Allerdings vermuten die Ermittler, dass der Serbe noch mehr Delikte begangen haben könnte.

Schwerpunktüberwachung
Oberösterreichs Sicherheitsdirektor Alois Lißl erklärte, dass sich die verstärkte Streifentätigkeit bezahlt mache. Risikobetriebe wie Banken, Tankstellen oder Trafiken würden "massiv beobachtet".

Komme es zu einem Überfall, sei meistens nicht viel zu holen, so Lißl. Trafiken hätten nur rund 500 Euro in der Kasse, da diese regelmäßig geleert werde.

Banküberfall in Altheim
Nichts Neues hingegen vom Bankraub im Innviertel. Die Alarmfahndung blieb ohne Erfolg.

Kurz vor 17 Uhr war der Täter am Freitag in eine Bankfiliale in Kirchheim gestürmt und hatte die Mitarbeiter mit einer Faustfeuerwaffe bedroht. Nach ersten Informationen flüchtete er in Richtung Altheim (Bezirk Braunau).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden