Di, 21. November 2017

Raucht sie Hasch?

03.12.2009 10:21

Privatvideo von Marilyn Monroe aufgetaucht

In New York ist ein unbekanntes Privatvideo von Marilyn Monroe aufgetaucht. Der Vier-Minuten-Film zeigt das einstige Sexsymbol lachend und rauchend mit Freunden auf einer Couch. Die "New York Post" berichtete am Mittwoch, es handele sich um eine Hasch-Zigarette. Monroe zieht jedoch nur kurz und inhaliert nicht tief.

Nach Angaben des US-Nachrichtensenders CNN hat ein Filmemacher den 16-Millimeter-Streifen bei Recherchen zu einer Monroe-Dokumentation entdeckt. Die Frau, die ihn vor etwa 50 Jahren drehte, hatte ihn bisher unter Verschluss gehalten.

Sie könne sich nicht mehr genau an das Jahr der Aufnahme erinnern, sagte die Frau, die laut CNN nur mit ihrem Vornamen Gretchen genannt werden will. "Wir haben uns einfach getroffen", sagte sie über die damalige Situation. "Wir haben zusammengesessen und gesungen."

Der Dokumentarfilmer kaufte ihr den Streifen dem Bericht zufolge für 275.000 Dollar (182.000 Euro) ab, sie behielt aber das Urheberrecht. Es soll demnächst beim Internet-Auktionshaus eBay zum Verkauf angeboten werden.

Monroe war 1962 im Alter von 36 Jahren gestorben. Vermutlich wollte sie sich selbst durch eine Überdosis Medikamente das Leben nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden