Di, 12. Dezember 2017

Ehering abgelegt

16.12.2009 16:13

Elin Woods will sich nun angeblich doch scheiden lassen

Elin Nordegren-Woods hat ihren Ehering abgelegt. Das Foto zeigt die schöne 29-jährige Schwedin mit ihrer zweijährigen Tochter Sam am Dienstag vor ihrem Haus. Sie ist blass und hat mehrere Kilos abgenommen. Die Sex-Affären ihres Mannes haben ihr sichtlich zugesetzt. US-Medien berichten, die Ehe sei trotz der Schwüre des Golfstars, sich nur noch der Familie zu widmen, am Ende. Elin plane die Scheidung.

Ende vergangener Woche hatte Tiger Woods nach immer neuen Enthüllungen über seine Sex-Affären erstmals öffentlich Untreue zugegeben und zugleich eine Pause vom Profi-Sport angekündigt. Der 33-Jährige schwor, sich nur noch seiner Familie widmen zu wollen.

Möbelpacker auf dem Woodsanwesen
Doch so leicht dürfte Elin es ihm nicht machen. Warum auch? Welche Frau würde es ertragen, dass ihr Mann sie mit mindestens zwölf Geliebten betrogen hat? Einige davon Pornostars. Kann eine Frau einem solchen Mann - egal, was er verspricht - jemals wieder vertrauen? Ein Bekannter von Nordegren verriet dem US-Magazin "People", dass sie das wohl nie mehr könne. "Sie hat darüber nachgedacht. Und ist zur Erkenntnis gelangt: Er wird sich niemals ändern." Weiter heißt es, das Ex-Model plane, Woods zu verlassen. Sie soll sich bereits mit Top-Anwälten beraten haben.

Ihre Sachen habe sie bereits aus der gemeinsamen Villa in Windermere, Florida, holen lassen. Am Dienstag waren Möbeltransporter auf dem Anwesen zu sehen. Unklar ist derzeit, ob die gebürtige Schwedin in ihre Heimat zurückkehren wird. Ein Haus soll sie dort bereits besitzen.

Nordegren ist die Tochter einer schwedischen Ex-Ministerin und eines Journalisten. Sie war als junges Au-Pair-Mädchen in die USA gekommen und hatte auf die Kinder eines Freundes von Woods aufgepasst. 2004 heiratete der Golfstar die hübsche Blondine und schenkte ihr zwei Kinder. Töchterchen Sam Alexis kam 2007 zur Welt, Sohn Charlie Axel im Februar 2009.

Medienberichten zufolge soll Tiger Woods mindestens zwölf Geliebte gehabt haben. Eine von ihnen entschuldigte sich am Montag öffentlich bei Woods' Ehefrau. "Ich kann mir ihren Schmerz gut vorstellen, und es tut mir leid", sagte Cory Rist in der US-Fernsehsendung "Today".

Sex-Skandal nach mysteriösem Unfall
Der Sex-Skandal um Tiger Woods war ins Rollen gekommen, nachdem dieser in der Nacht vom 27. auf 28. November wenige Meter von seinem Haus entfernt einen Unfall hatte. Der Sport-Superstar stand zu diesem Zeitpunkt vermutlich unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss. Nachbarn von Woods' Anwesen bei Orlando hatten US-Medien berichtet, dass der Sportler nach dem Auffahrunfall in der Nacht "schnarchend" auf der Straße gelegen habe, während seine Frau auf ihn einredete.

Nordegren hatte das Rückfenster von Woods' Wagen eigenen Angaben zufolge mit einem Golfschläger eingeschlagen und ihren Mann ins Freie gezogen. Gerüchten zufolge hatte sie ihren Mann aber in Wahrheit nach einem Streit mit dem Golfschläger verfolgt und auf ihn eingeschlagen. In dem Streit soll es um die angebliche Woods-Geliebte Rachel Uchitel gegangen sein, der Woods nach einem Medienbericht über diese Affäre, eine SMS geschrieben hatte. In der Folge enthüllten US-Medien fast täglich neue Affären des Milliardärs und attestierten ihm eine Sexsucht.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden