So, 19. November 2017

Wo ist Meister Petz?

02.12.2009 17:31

Braunbär „Moritz“ verschwunden - DNA soll helfen

Oberösterreich und Salzburg suchen den Attergau-Bären "Moritz" (siehe Bild), der in der Steiermark verschwunden ist: Seit sieben Monaten fehlt von ihm jede Spur, obwohl er sich derzeit Winterspeck anfressen sollte. Nun will die Projektgruppe "Fair zum Bär" aus Großgmain mit DNA-Spuren nach dem achtjährigen "Moritz" suchen.

Wie "Krone"-Leser wissen, befürchtet man beim WWF und beim oberösterreichischen Landesjagdverband das Schlimmste für den vorletzten Braunbären in Österreich: Neben "Moritz" ist nur noch dessen schon zwanzigjähriger Vater "Djuro", dessen Vorfahr 1972 aus Slowenien zugewandert war, in unserem Alpengebiet unterwegs.

Nachdem der Attergau-Bär im benachbarten Ausseerland steirische Jäger vergrämte, weil er in einem Hirschgatter Tiere gerissen und kurz darauf in unbewohntem Gebiet bei Fischteichen war, verliert sich seine Spur.

Damit setzt sich der Bärenschwund fort, der 1999 begann: Damals verschwanden sieben Bären spurlos, in den Jahren 2001 und 2002 jeweils zwei Tiere. Seit 2003 gibt es keine Spur mehr von der elffachen Bärenmutter "Mona", ein Jahr später waren drei, im Jahr 2007 zwei weitere Bären weg, wie Großraubtiere-Spezialist Felix Knauer von der Universität Freiburg in einer Studie feststellt.

Spuren, die in der Steiermark gefunden wurden, sollen nun in einem DNA-Labor untersucht werden – ein Ergebnis wird aber erst in ein paar Wochen vorliegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden