Mi, 22. November 2017

Aufreger bei „ANTM“

03.12.2009 12:04

Angelika küsst viel lieber Frauen ++ Jenny fliegt zu Klum

Lesbenküsse, falsche Brüste, ein "dickes" Mädchen und eine Kärntnerin, die zu Heidi Klums Halloween-Party nach Los Angeles fliegen darf - Folge zwei von "Austria's next Topmodel" brachte einige Überraschungen. Und rausgeflogen ist auch noch wer.

Die 23-jährige Angelika (viertes Mädchen von links) aus Wien sorgt in der PULS-4-Castingshow mit ihrem lässigen Outing, dass sie Frauen lieber hat als Männer, für Aufsehen. Offen gibt sie zu, dass sie Muskelprotze nicht mag und lieber Frauen küsst. Unter den anderen "Topmodel"-Finalistinnen hat es ihr besonders Konkurrentin Iris angetan. Vor der Kamera schwärmt Angelika vom Körper der in Belgrad aufgewachsenen Grazerin und lässt keine Gelegenheit aus, der 19-Jährigen nach Challenges Trost zu spenden und sie zu umarmen. Auch die kleine Jennifer aus Kärnten wird mit herzhaften Küssen bedacht.

Falsche Brüste
Doch ihre homosexuelle Neigung ist nicht der einzige Aufreger, den Angelika liefert. Das kesse Model gesteht, dass sie sich falsche Brüste hat machen lassen. Im Model-Business eigentlich ein No-Go. Sie begründet die Implantate damit, dass sie vor Jahren stark abgenommen und deshalb ihre Brüste eingebüßt hatte.

Johannas Babyspeck
Richtig leidtun kann einem in Folge zwei die mehr als hübsche Wienerin Johanna. Der 18-Jährigen wird von PULS-4-Styleexpertin Sabine Landl Babyspeck unterstellt. Beim Maßnehmen für ein Fotoshooting in Instanbul wird ihr ein Hüftumfang von 100 cm attestiert und später die Ermahnung um die Ohren geschlagen, Kuchen und Pizza verdrückt zu haben.

Die "Dünne" in der Runde, Vanessa, wiederum darf sich von Model-Mama Lena Gercke eine Entschuldigung abholen, weil man ihr mit der Unterstellung, sie esse zu wenig und sei deshalb viel zu dünn, Unrecht getan habe. Die Wienerin und Schwester von Victoria, der Zweitplatzierten der letzten Staffel, bedankt sich mit Tränen.

Jenny fliegt zu Klum
Sehr viel Grund zur Freude hat die süße Ferlacherin Jenny. Die fürs große Model-Business zwar mit 1,68 viel zu klein geratene Schönheit stellt sich bei einer Challenge in der Boutique des österreichisch-türkischen Stardesigners Atil Kutoglu bei der Auswahl eines Kleides, das zu ihrem Typ passt, so geschickt an, dass sie die Aufgabe gewinnt. Als Belohnung bekommt sie von Gercke eine Einladung nach Los Angeles zur Halloween-Party von "Germany's Next Topmodel"-Chefin Heidi Klum.

Tränen und Bocken beim Umstylen
Was ist noch passiert? Wie in jeder Model-Casting-Sendung rund um den Erdball üblich, bekommen die Models in Folge zwei einen neuen Look verpasst. In der Pferdedressur würde man, was da abgeht, als Rückwärtsrichten bezeichnen. Das Pferd wird, damit es den Reiter als Boss akzeptiert, dazu gebracht, ein paar Schritte nach hinten zu machen, was Pferde nicht mögen. In der Modelsendung heißt das "Umstylen". Dabei werden weinenden und bockenden Mädchen die Haare gestutzt, gestuft und umgefärbt. Ein "langweilig" geschimpftes Mädchen muss sich gar eine knallrote Mähne färben lassen.

Julia  verlässt die Sendung
Ausgeschieden ist die Niederösterreicherin Julia. Begründung: Sie sei mehr Mama als Model. Die 24-Jährige hatte während der zwei Wochen, die die Dreharbeiten nun schon dauern, immer wieder geweint, weil sie ihr Baby so sehr vermisst und nicht einmal bei der Kleinen anrufen durfte. Nun ist die Volksschullehrerin in Karenz wieder daheim bei ihrer Amelie und angeblich überglücklich.

Ein Wiedersehen in Folge drei gibt es damit mit: Frauenliebhaberin Angelika, Schauspielerin Anna, der türkischstämmigen Aylin, Egomanin Iris, Kärntens "Angelina Jolie" Jenny, der schlanken "Dicken" Johanna, Steirergirl Lina, der schüchternen Lisa, Neo-Rotschopf Manuela, der 18-jährigen Nina, der auf Lena Gercke gestylten Sarah und Victorias Schwester Vanessa.

Foto: ©  PULS 4/Gerry Frank

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden