Mo, 18. Dezember 2017

Trotz Gerüchten

02.12.2009 15:25

George Clooney stellt Freundin seiner Mutter vor

George Clooney steht über den Dingen: Trotz der Gerüchte, seine Freundin Elisabetta Canalis hätte ihn betrogen (siehe Video oben), hat er sie jetzt seiner Mutter Nina Warren vorgestellt und sich mit beiden Frauen bei der Premiere seines neuen Films "Up In The Air" in Los Angeles gezeigt.

Die Mutter des begehrtesten Junggesellen Hollywoods hat die 31-jährige Italienerin offensichtlich ins Herz geschlossen. Beim gemeinsamen Auftritt vor der Premiere strahlte Warren übers ganze Gesicht und plauderte fröhlich mit den Reportern. Nahm ihre Schwiegertochter in spe immer wieder an der Hand. Fast so, als würde sie sagen: "Schaut her, dieses Mädchen macht meinen George glücklich und gehört zur Familie."

Eine italienische Zeitung hatte Ende November das Gerücht gestreut, die italienische Fernsehmoderatorin hätte ihren prominenten Lebenspartner mit dem holländischen Fußball-Beau Clarence Seedorf betrogen.

Der Auftritt des Hollywood-Beaus straft diese Gerüchte jetzt Lügen. Seine Mutter miteinzubinden, kann als geschickter Schachzug gewertet werden, der die bösen Gerüchte Lügen straft. Denn welche Mutter würde sich liebevoll gegenüber einer Frau benehmen, die gerade ihren Sohn betrogen hat?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden