Mo, 18. Dezember 2017

Fahrerflucht

01.12.2009 12:37

Unglückslenker von Strobl gesteht im Verhör

Der tödliche Verkehrsunfall mit Fahrerflucht in Strobl in der Nacht auf Samstag ist geklärt: Der Lenker und Zulassungsinhaber des gesuchten VW Passat hat gestanden, die beiden Wiener gerammt zu haben. Das gab die Polizei nach mehreren Verhören des Verdächtigen am Dienstag bekannt. Das Auto war bereits am Sonntag in einer Scheune entdeckt worden.

Der 36-Jährige habe sich bei seinen ersten Einvernahmen in Widersprüche verwickelt. Laut Ermittlern gab er zunächst an, dass ihm sein Fahrzeug von einer unbekannten Person entwendet und anschließend beschädigt wieder zurückgestellt worden sei.

Am Dienstagvormittag gab der Zulassungsbesitzer bei seiner Einvernahme schließlich an, dass die beiden Burschen - von einer Böschung kommend - völlig überraschend über die Straße gelaufen seien. Ein Ausweichen sei daher nicht mehr möglich gewesen. Er hätte seinen Pkw sofort angehalten und versucht, sich um die auf der Fahrbahn liegende Person zu kümmern, dann sei der oberösterreichische Wagen gekommen, so der 36-Jährige.

Nerven verloren
Er habe gesehen, wie das Auto die am Boden liegende Person mit voller Wucht überrollt hätte. Schockiert von dieser Beobachtung hätte er die Nerven verloren und Fahrerflucht begangen. Zum Zeitpunkt des Unfalles sei er nicht alkoholisiert und allein im Fahrzeug gewesen. Die Schilderung des Mannes decken sich mit dem bisherigen Ermittlungsstand, so die Polizei.

Akt geht nun zur Staatsanwaltschaft
Der 36-Jährige wird auf freiem Fuß angezeigt. Auf ihn wartet jetzt ein Gerichtsprozess, wahrscheinlich wegen fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Umständen - der Strafrahmen beträgt bis zu drei Jahre Haft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden