Di, 21. November 2017

Grässliche Falle

28.11.2009 17:25

Hund „Sammi“ aus illegalem Fangeisen gerettet

In Winzendorf (Bezirk Wiener Neustadt) treibt offenbar ein gewissenloser Fallensteller sein Unwesen. Der Irre stellt verbotene Fangeisen direkt neben Wanderwegen auf. Ein beherzter Spaziergänger rettete einen gefangenen Hund im letzten Augenblick.

Während eines unbeschwerten Spaziergangs wollte Peter W. (49) mit Freunden, Kindern und dem Hund einer Bekannten den herbstlichen Sonnenuntergang genießen.

Plötzlich zerriss ein erbärmliches Winseln die abendliche Idylle auf dem Römerweg, nahe der Hohen Wand. "Nur wenige Meter neben dem Feldweg war der Hund mit dem Kopf in ein Fuchseisen geraten. Mit vereinten Kräften konnten wir 'Sammi' vor dem Ersticken retten", so der Familienvater.

"Auch meine kleine Tochter war mit von der Partie. Nicht auszudenken, wenn sie in das Eisen getappt wäre.", so Peter W., der nun Anzeige erstattete.

von Christoph Matzl, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden