Di, 12. Dezember 2017

Rauchen als Gefahr

28.11.2009 15:48

Frau steckte in Automaten fest - Großeinsatz in Linz

Spektakuläre Befreiungsaktion in der Nacht auf Samstag in Linz: Eine 22-jährige Raucherin hatte auf der Landstraße in Linz eine Zigarettenpackung, die hinter dem Ausgabeschlitz des Automaten stecken geblieben war, herausfischen wollen, griff in die Ausgabemechanik – und ist mit dem Arm steckengeblieben.

Die Befreiungsaktion dauerte eine Stunde. Erst rückte die Polizei an, dann die Feuerwehr und schließlich auch noch der Notarzt. Gegen 22 Uhr hatte sich eine zierliche Nachtschwärmerin auf der Linzer Landstraße bei einem Automaten eine Packung Zigaretten kaufen wollen – das Gerät schluckte die Münzen, warf aber die Packung nicht vollständig aus.

Da griff die 22-Jährige in das Ausgabefach, kam mit den Fingern bis auf zwei Zentimeter an die ersehnte Tabakware heran – und steckte dann hoffnungslos fest.

Viele Schaulustige
"Auch Schmierseife half da nichts", berichtet Feuerwehr-Einsatzleiter Gerhard Krenn. Ein Notarzt beruhigte das schon völlig entnervte Automaten-Opfer.

Ehe Feuerwehrleute den Automaten gewaltsam aufbrachen, holten Polizisten nach einer Stunde den Trafikanten zu Hause ab, fuhren ihn zum Einsatzort. Der schloss den Automaten auf, das Opfer wurde befreit, kam ins AKH.

"Hätten mich die Polizisten gleich geholt, wär' alles in 15 Minuten vorbei gewesen – aber die meinten zu Zeugen, sie seien kein Taxi", meinte Trafikant Josef Starlinger.

von Johann Haginger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden