Mo, 20. November 2017

Ortschef holt Hilfe

28.11.2009 09:25

Sieghartskirchner haben Angst vor Drogenszene

Sieghartskirchen im Bezirk Tulln ist eigentlich eine lebenswerte Gemeinde. Aber die 7.000-Einwohner-Kommune hat mit einer ausufernden Drogenszene zu kämpfen. VP-Bürgermeister Johann Höfinger und die Exekutive starten daher eine Anti-Suchtgift-Kampagne.

„Es gab in der Vergangenheit immer wieder Vorfälle mit Rauschgift“, heißt es bei der Exekutive. Nun reagiert die Gemeinde auf die Ängste zahlreicher Einwohner. Beunruhigte Bürger, Betroffene sowie deren Angehörige können sich an den Tullner Verein „Exit“ wenden, der auf Jugendberatung spezialisiert ist.

Höfinger: „Alle Gespräche erfolgen anonym. Die Beratung ist außerdem kostenlos.“ Die erfahrenen Experten sollen besorgten Eltern, aber auch Drogenkonsumenten mit Rat und Hilfe zur Seite stehen. Ziel der Kampagne ist es auch, auf die Problematik aufmerksam zu machen. Der Ortschef: „Hin- statt wegschauen soll künftig das Motto sein.“

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden