Do, 23. November 2017

Alarm ausgelöst

27.11.2009 17:23

Einbrecher seilen sich in Spielwaren-Geschäft ab

Diese Einbrecher haben wohl Weihnachtsgeschenke im Visier gehabt. Auf dem Dach eines Einkaufszentrums in Wiener Neustadt brachen Unbekannte eine Lichtkuppel auf und seilten sich in ein Spielzeuggeschäft ab. Dabei lösten die Kriminellen aber Alarm aus und flüchteten. Ein Ermittler: "Die Beute blieb am Tatort zurück."

Kurz nach 22 Uhr hatte sich die Bande zu dem Shopping-Center in der Wiener Straße geschlichen. Im Schutz der Dunkelheit erklommen die Einbrecher das Dach des Gebäudes, um eine Lichtkuppel aufzuzwängen. "An einem Seil klettern die Täter in ein Spielzeuggeschäft", erklärt ein Polizist.

Alarm ausgelöst und über Leiter getürmt
Dann plünderten die Kriminellen die Regale. Ein Ermittler: "Die Diebe hatten es vor allem auf Computerspiele abgesehen." Eilig packten die Unbekannten Beutestücke im Wert von mehreren tausend Euro in große Taschen und stellten diese zum Abtransport bereit.

"Offenbar bemerkten die Täter dann, dass sie Alarm ausgelöst hatten", berichtet ein Beamter. Über eine mitgebrachte Leiter suchten die Einbrecher Hals über Kopf das Weite, das Diebesgut ließen sie im Geschäft zurück. Trotz Großfahndung entkam die Bande. Ein Polizei-Sprecher: "Derzeit werden alle Spuren ausgewertet."

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden