Di, 12. Dezember 2017

BMWs gestohlen

27.11.2009 09:32

Schlag gegen Ost-Autoschieber-Bande

Ein „Ausreißer“ ist wieder nach Hause zurückgekehrt: Bereits im Frühjahr waren aus einer Tiefgarage in Ansfelden im Bezirk Linz-Land drei BMW X5 im Gesamtwert von 115.000 Euro gestohlen worden. Vor einigen Tagen wurden die mutmaßlichen Täter aufgrund eines Haftbefehles des Landesgerichtes Linz in Polen verhaftet. Das gab die Polizei am Freitag bekannt.

Bei den beiden beschäftigungslosen Männern im Alter von 28 und 30 Jahren handelt es sich um Litauer, die nach Angaben der Exekutive vermutlich zu einem professionellen Autoschieber-Ring gehören.

Wilde Verfolgungsjagd
Dem Diebstahl waren dramatische Szenen gefolgt. Noch am selben Tag waren zwei der BMWs und ein ebenfalls in Österreich gestohlener VW Golf der polnischen Polizei aufgefallen.

Nach einer wilden Verfolgungsjagd konnten der Golf und zwei Mitglieder der Autoschieberbande angehalten werden. Die BMWs hängten die Streifenwagen hingegen locker ab.

Drei-Länder-Fahndung
Erst als einer der vermissten BMWs Wochen später in einen Unfall verwickelt wurde, kamen die Ermittlungen wieder in Gang. Die Zusammenarbeit der Polizeibehörden in Polen, Oberösterreich und Litauen brachte nun den gewünschten Erfolg.

Die beiden Verdächtigen warten nun auf ihre Auslieferung nach Österreich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden