Fr, 20. Oktober 2017

Todesdrama auf B60

27.11.2009 09:08

44-jähriger Mann bei Unfall mit Lkw in seinem Pkw getötet

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Bezirk Baden ist am frühen Donnerstagabend ein 44-jähriger Pkw-Lenker ums Leben gekommen. Der Mann war in seinem Auto von einem außer Kontrolle und von der Gegenrichtung auf seine Fahrspur geratenen Lkw gerammt worden. Der Lenker des Lkws, der Beifahrer des Getöteten und die Lenkerin eines weiteren in den tragischen Unfall involvierten Pkw wurden verletzt.

Wie die Sicherheitsdirektion Niederösterreich berichtete, streifte der Pkw einer 51-jährigen Frau auf der B60 zwischen Reisenberg und Unterwaltersdorf kurz vor 18 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache einen entgegenkommenden Lkw. Dessen 35-jähriger Lenker verriss daraufhin das Steuer, verlor dabei die Kontrolle über den tonnenschweren Laster und geriet dadurch auf das Bankett.

Pkw von dem tonnenschwerem Lkw gerammt
Anschließend überschlug sich der mit 14 Tonnen Ziegelbruch beladene Lkw und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo er den Pkw des 44-jährigen Jugendleiters des Sportvereins Prellenkirchen rammte und unter sich begrub – der Mann erlag seinen schweren Verletzungen offenbar noch an der Unfallstelle.

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten nur noch seinen 50-jährigen Beifahrer, den Obmann des Sportvereins – die beiden waren gemeinsam zu einer Sitzung unterwegs gewesen – aus dem Wrack herausschneiden. Ein Freund des Verunglückten zur "Krone": "Es ist ein grausamer Schicksalsschlag für seine Familie, seine Fußballmannschaft und auch für mich. Wäre er nur 30 Sekunden später von zu Hause losgefahren, er könnte heute noch leben."

Bilder von der Unfallstelle findest du in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).