Mi, 13. Dezember 2017

Fischer fordern

24.11.2009 12:49

Salzburger ÖVP will eigenen Kandidaten für Präsidentenwahl

Die Salzburger ÖVP tritt wie schon davor Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll dafür ein, dass die Volkspartei einen Gegenkandidaten zu Heinz Fischer in die Bundespräsidenten-Wahl schickt. Für Salzburgs ÖVP-Chef und Landeshauptmannstellvertreter Wilfried Haslauer hat sich mit der Ankündigung Fischers, für eine zweite Amtsperiode zu kandidieren, gar nichts geändert.

Eine staatstragende Partei wie die Volkspartei sollte grundsätzlich bei Präsidentschaftswahlen einen eigenen Kandidaten nominieren, sagte Haslauer am Dienstag.

Zurückhaltend gab sich der Salzburger Parteichef aber bei der Frage nach möglichen Namen: Wen die ÖVP in die Wahlauseinandersetzung schicken soll, wollte er nicht sagen. Es gebe aber eine Reihe geeigneter Kandidaten.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden