Fr, 20. Oktober 2017

Antrag gestellt

24.11.2009 08:20

Wird Ybbstalbahn jetzt gepachtet und weitergeführt?

Im Kampf um den Erhalt der Ybbstalbahn hat die Ybbstalbahn Entwicklungsgenossenschaft (YEG) beim Verkehrsministerium die Pacht für die Strecke inklusive betriebsnotwendiger Immobilien und Fahrzeuge sowie der Möglichkeit, ÖBB-Personal zu leasen, beantragt. Mit der Bayrischen Oberlandbahn stünde ein neuer Betreiber fest, die YEG könne den Bahnbetrieb jederzeit aufnehmen.

Aus Sicht der Organisation wäre ein Verkauf der Ybbstalbahn an Niederösterreich rechtswidrig, weil das Land öffentlich kundgetan habe, die vom Bundesministerium zur Verfügung gestellten Mittel nicht für eine nachhaltige Infrastrukturerhaltung zu verwenden, sondern anderweitig einzusetzen.

Die YEG habe hingegen ein Fahrplankonzept und einen Business-Plan vorgelegt, der sowohl Erhaltungs- als auch Neuinvestitionen vorsehe. Nun erwarte man sich ein "zügiges Eintreten in die Verhandlungen über den Pachtpreis".

Land will "nur" Stadtbahn retten
Dem  Mobilitätskonzept für das Ybbstal gemäß soll die Bahn als - stark frequentierte - "Stadtbahn" für Waidhofen an der Ybbs sowie teilweise für touristische Nutzung erhalten bleiben. Die übrige Strecke soll durch Busverkehr ersetzt werden. Die Kosten für dieses Modell lägen deutlich unter jenen, die einen Erhalt der gesamten Bahnstrecke erfordern würde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).