Fr, 24. November 2017

Romantische Tour

23.11.2009 13:18

Kaltenbrunner will mit Ehemann auf den Mount Everest

Die Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner hat ihr nächstes Abenteuer nicht im Alleingang geplant. Ihr Ehemann Ralf Dujmovits soll die Oberösterreicherin auf den Mount Everest begleiten. Der Aufbruch ist bereits für das kommende Frühjahr geplant.

Für Dujmovits wäre es bereits die zweite Besteigung des 8.848-Meter-Kolosses. Allerdings wäre es auch für ihn der erste Versuch ohne künstlichen Sauerstoff. Für Kaltenbrunner selbst wäre der höchste Berg der Erde Nummer 13 auf der Liste der bestiegenen Achttausender.

"Erzfeind" K2
Ihre größte Herausforderung aber bleibt wohl der K2, wo sie schon mehrfach knapp unterhalb des Gipfels wieder umkehren musste. Für die Alpinistin kein Grund, Trübsal zu blasen. "Ich werde wieder zum K2 zurückkehren, der Berg steht noch länger", zeigte sich Kaltenbrunner gelassen.

Beim gemeinsamen Aufstieg könnte Kaltenbrunner ihre beiden Leidenschaften vereinen: Ihren Mann – und die Berge.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden