Mo, 11. Dezember 2017

Alter neuer Kampf

22.11.2009 18:15

ÖVP fordert freie Fahrt ohne Vignette rund um Salzburg

Selbst für die nur einen Kilometer lange Zufahrt vom Kreisverkehr Salzburg-Mitte zum Messegelände verlangt die ASFINAG eine Vignette. Anderswo gibt es Maut-Befreiungen, die jüngste davon gilt ab Dezember rund um Krems (Niederösterreich). Ex-Landtagsabgeordneter Helmut Naderer fordert nun: "Freie Fahrt rund um Salzburg!"

Den Kampf um eine Maut-Befreiung zwischen Salzburg-Süd, dem Walserberg und der Anschluss-Stelle Nord führen Salzburgs Politiker bereits seit zehn Jahren vergeblich. Helmut Naderer, Vizebürgermeister von Seekirchen, stellte schon im Jahr 2000 als Landtagsabgeordneter einen diesbezüglichen Antrag: "Dadurch würde, gerade bei jenen ausländischen Kfz-Lenkern, die über den Walserberg in die Stadt zum Einkaufen kommen, viel böses Blut vermieden."

Jüngste Absage erst im Jänner
Jetzt deckte Naderer auf: Ab 18. Dezember wird die Mautpflicht auf der Stockerauer Schnellstraße S5 zwischen der Anschluss-Stelle Grafenwörth und Krems aufgehoben – zur Entlastung der Stadt vom Lkw-Verkehr. Die Salzburger Stadt-VP hatte sich erst im Jänner 2009 bei Ministerin Doris Bures eine klare Abfuhr geholt: Nicht einmal eine Korridor-Vignette (Tagesmaut) sei für die Ministerin ein Thema.

Zu wenig Durchsetzungskraft?
Vizebürgermeister Harald Preuner: "Diese Lösung wäre das Mindeste. Schließlich gibt es die 24-Stunden-Vignette seit Mitte 2008 bereits für den Raum Bregenz. Und die Lage dort ist mit Salzburg als Grenzstadt ja vergleichbar." Doch es gibt noch weitere, wenig bekannte Ausnahmen: Auf der Nordost-Autobahn A6 etwa, zwischen Kittsee und der Staatsgrenze oder zwischen Fels am Wagram und Krems (S5). "Salzburgs Landespolitiker können sich in Wien ganz offenbar nicht durchsetzen", so Helmut Naderer: "Anders ist es nicht zu erklären, dass es für das kleine Krems Ausnahmen gibt und für die Mozartstadt nicht."

Verkehrschaos vorprogrammiert
Auch Salzburgs VP-Nationalrat Peter Haubner urgiert eine komplette Mautbefreiung zwischen Salzburg-Süd und Eugendorf: "Gerade im Bereich Salzburg-Mitte, rund um die Einkaufszentren und um das Messegelände sind die Anrainer durch das Benutzen so genannter Schleichwege ja enorm belastet." Gerade jetzt zur Vorweihnachtszeit, so Haubner, sei das Verkehrs-Chaos in der Münchner Bundesstraße daher vorprogrammiert…

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden